Über mich

Wer steht eigentlich hinter Polyglot Traveller?

Über mich und Polyglot Traveller

Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt. - Lao-tse

千里之行,始於足下。 - 老子

Qiān lǐ zhī xíng, shǐ yú zúxià. - Lǎozǐ


Gemäß diesem Motto wage ich den ersten Schritt.

Thomas Dang-Lieu
Über mich

Hallo! Mein Name ist Thomas Dang-Lieu, aber bitte vergiss den „-Lieu“-Teil im Namen. Er ist mehr oder weniger ein Relikt schlechter Bürokratie. Derzeit schreibe ich an meiner Doktorarbeit und plane im Anschluss eine Weltreise von 12-14 Monaten. Ich liebe es zu reisen und tauche gerne tiefer in die Kultur anderer Länder ein. Aus diesem Grund ist das Erlernen der jeweiligen Sprache für mich eine Grundvoraussetzung, um die Mentalität und Lebensweise der Einheimischen besser verstehen zu können. Daneben sind natürlich die Geschichte, traditionelle Gebräuche und vor allem authentische Speisen von großem Interesse. Da ich meine Neugier als Apotheker aber nicht völlig verleugnen kann, finde ich auch volksgebundene Heilmethoden und länderspezifische Arzneipflanzen spannend. Ich bin jedoch kein Verfechter von alternativen Heilmethoden.

Der Reisende in mir

Schon als kleines Kind bin ich mit meinem Vater regelmäßig in verschiedenen Ländern Europas unterwegs gewesen. Das Reisen selbst habe ich für mich aber erst während meiner Promotionszeit richtig entdeckt. 2011 war ich für einen Intensivsprachkurs Chinesisch zehn Wochen lang in China und bin von Shanghai ausgehend zumeist an den Wochenenden auf eigene Faust herumgereist. Dabei bin ich auf den Geschmack des Individualreisens gekommen und ziehe seitdem so oft es mir meine Arbeit gestattet mit dem gepackten Rucksack in andere Länder los.

Seit 2011 kann ich folgende Länder und Städte verbuchen: China inkl. Hongkong und Macao, Indonesien, Istanbul, Südtirol, Lille, die Niederlande, Jordanien, Moskau und diverse Städte in D/A/CH.

Für meine Weltreise 2016/17 als Backpacker stehen folgende Länder auf meiner Liste: Indonesien, Singapur, Malaysia, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Australien, Neuseeland, Fidschi, Argentinien und eventuell Chile.

Der Polyglott in mir

Ich bin als Sohn eines chinesisch-stämmigen Vietnamesen und einer gebürtigen Münchnerin bilingual mit Vietnamesisch als Zweitsprache aufgewachsen, im Vietnamesischen jedoch (noch) Analphabet. Meine Familie väterlicherseits ist sprachlich sehr heterogen aufgestellt. Die Kommunikation bei großen Familientreffen findet in mindestens vier bis fünf verschiedenen Sprachen bzw. Dialekten statt (Deutsch, Englisch, Vietnamesisch, Mandarin und Kantonesisch – zwei chinesische Dialekte). Erst 2009 entschloss ich mich zu meinen Sprachkenntnissen in Deutsch, Englisch und Vietnamesisch zusätzlich Mandarin (Hochchinesisch) zu lernen.

Durch meine Erlebnisse während meines Aufenthalts in China 2011 habe ich schätzen gelernt, welche Vorteile die Verständigung mit Einheimischen in ihrer eigenen Sprache mit sich bringt. Sprachlich gesehen habe ich mir für die Weltreise vorgenommen, meine rudimentären Kenntnisse in Bahasa Indonesia (die indonesische Landessprache) von meiner ersten Indonesienreise weiter zu vertiefen, mein Vietnamesisch um Lesen und Schreiben zu erweitern und in Südamerika ausführliche Dialoge auf Spanisch zu pflegen.

Wie du siehst, bin ich mit vier mehr oder weniger gut gesprochenen Sprachen noch keineswegs ein Polyglott, allenfalls ein Oligoglott (griech. poly- = viele; oligo- = einige, wenige), sofern es diese Bezeichnung überhaupt gibt. Aber vielleicht bin ich auf dem Weg dahin…

Über Polyglot Traveller

Dieser Blog ist aus dem Wunsch heraus entstanden, meine Erfahrungen auf meiner Weltreise mit Freunden, Bekannten und allen Interessierten (also Dir) zu teilen. Darüber hinaus sehe ich Polyglot Traveller als Informationsplattform für Leute, die gerne verschiedene Leidenschaften miteinander verknüpfen und neben dem Reisen als Backpacker auch andere Interessen – wie das Lernen von weiteren Sprachen – verfolgen. Der Name ist Programm!

Zum einen soll Dir der eine oder andere Reisebericht inspirierende Ideen liefern, zum anderen möchte ich meine Erfahrungen beim Erlernen von neuen Sprachen – sowohl die positiven als auch die negativen – mit Dir teilen, damit Du nicht die gleichen Fehler machst und davon profitierst.

Viel Spaß beim Lesen!

Thomas Dang-Lieu

PS: Dir gefällt mein Blog und du möchtest auf dem Laufenden gehalten werden? Wunderbar! Vernetze Dich mit mir und Du wirst über diverse Social Media auf neue Beiträge in meinem Blog aufmerksam gemacht. (Oder abonniere meinen Newsletter, sobald diese Funktion zur Verfügung steht.)

Menü