Indonesisch oder Malaysisch?

Wer seinen nächsten Urlaub in Südostasien verbringen möchte und sich sowohl für Indonesien als auch für Malaysia interessiert, der steht unter Umständen vor der Frage, welche Sprache er sich nun besser zu eigen machen sollte. Indonesisch oder Malaysisch? Zumindest sofern er überhaupt gewillt ist, sich mit einer neuen Sprache auseinanderzusetzen. Aber davon gehe ich einfach mal aus.

Lässt sich die Frage Indonesisch oder Malaysisch zu lernen nicht von vorn herein durch das Reiseziel eindeutig klären, – z. B. weil man eine Rundreise auf der Insel Borneo plant und dabei sowohl Indonesien, Malaysia als auch der Brunei einen Besuch abstatten möchte oder weil man sich bis zuletzt einfach nicht für eins der Länder entscheiden kann – sind neben ortsbezogenen Gründen weitere rationale Betrachtungen eine Möglichkeit für eine Entscheidungsfindung.

Stellt sich einem die Frage, ob eine der beiden Sprachen interessanter oder attraktiver ist als die andere, so lautet die eindeutige Antwort: Nein! Und das wäre dann wohl auch schon wieder tendenziell subjektiv…!

Indonesisch (Bahasa Indonesia) und Malaysisch (Bahasa Malaysia) zählen zu den malaiischen Sprachen (Bahasa Melayu). Nimmt man die beiden Landessprachen etwas genauer unter die Lupe, stellt man fest, dass beide sowohl von der Struktur als auch von der Aussprache her beinahe identisch sind, sich allerdings im Vokabular signifikant unterscheiden. Zum Vergleich ist der Unterschied größer als bei British und American English, jedoch geringer als bei Spanisch und Portugiesisch. Um es in Zahlen auszudrücken, stimmen die beiden Sprachen linguistisch gesehen zu 80 % überein.

Der Mehrwert von Indonesisch (Bahasa Indonesia)

Wenn man nun auf die Unterschiede näher eingeht und sich für den Mehrwert interessiert, der durch das Lernen der Sprachen entsteht, so gibt es dennoch 3 ausschlaggebende Gründe in Betracht zu ziehen, Bahasa Indonesia dem Bahasa Malaysia vorzuziehen:

  1. Die kulturelle Diversität ist in Indonesien weitaus größer als in Malaysia. Bahasa Indonesia ist die Landessprache von 240 Mio. Einwohnern. Malaysia hat dagegen nur knapp 30 Mio. Einwohner. Es gilt jedoch zu beachten, dass Indonesien aus ca. 17.500 Inseln besteht, von denen etwa 6.000 bewohnt sind. Auf diese Inseln verteilen sich rund 360 verschiedene Volksgruppen, von deren Gesamtheit nur etwa 10 % Bahasa Indonesia als Muttersprache sprechen. Bahasa Indonesia wird jedoch von den übrigen Einwohnern zumindest als Zweitsprache beherrscht und verbindet somit ungefähr 700 verschiedene indigene Sprachen in einer Nation. Mehr unterschiedliche Kulturen gibt es nirgendwo sonst in einem Land.
  2. Es gibt bei weitem mehr Bücher aus indonesischer Produktion. Wer sich für den künstlerischen Aspekt der Sprachen interessiert, findet schnell heraus, dass Indonesien jährlich rund 24.000 Bücher in Bahasa Indonesia produziert, während Malaysia in etwa 15.000 Bücher herstellt, von denen aber nur 80 % in Bahasa Melayu geschrieben sind.
  3. Bahasa Indonesia ist vergleichsweise von größerem Nutzen. Die meisten Malaysier und malaiische Singapurer sprechen zumindest ein wenig Englisch. Du wirst also dort überleben, selbst wenn du kein einziges Wort Bahasa Malaysia sprichst. Wenn Du dagegen kein Bahasa Indonesia sprichst, wirst Du kaum aus den touristisch erschlossenen Gebieten Indonesiens – also den großen Städten und bestimmten Regionen auf Java, Bali und Lombok – hinauskommen.

Auf der Kehrseite ist für manch einen dem Bahasa Malaysia angenehmer zuzuhören als dem Bahasa Indonesia. Aber das ist wohl Geschmacksache.

Hat man Bahasa Indonesia einmal gemeistert, sollte sich der Umstieg auf Bahasa Malaysia als nicht sonderlich schwer erweisen.

 

Habe ich Deine Neugier geweckt? Oder wolltest Du ohnehin Indonesisch lernen und suchst eine Anleitung, wie Du das am besten umsetzt? Schau Dir doch mal meine Indonesisch lernen-Seite an und Du kannst Dir das weitere Suchen sparen. Dort findest Du alle wichtigen Hilfsmittel, die Du zum erfolgreichen Erlernen der Sprache brauchst. 

Habe ich Dich nicht überzeugt? Dann stelle ich Dir noch eine Frage: Hast Du schon gewusst, dass Indonesisch zu den meist gesprochenen Sprachen der Welt gehört? Glaubst Du nicht? In meinem Artikel Die 10 meistgesprochenen Sprachen der Welt erfährst Du, warum das so ist.

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Beat Winistörfer
    21. Januar 2018 21:50

    Hallo Thomas
    Dein Blog ist sehr aufschlussreich und nun sind viele Fragen von mir beantwortet. Gut dass ich vor einigen Wochen mit Indonesisch lernen angefangen habe, und nicht mit Malaysisch.
    Es ist wirklich wahr was du schreibst. Ohne Indonesischkenntnisse ausserhalb der grossen Städte und Touristenzentren ist es sehr schwierig. Habe schon meine eigenen Erlebnisse gehabt in Manado, Nordsulawesi.
    Noch eine gute Zeit „on the road“!

    Antworten
    • Hallo Beat,

      freut mich sehr, dass dir der Artikel weitergeholfen hat. Dich scheint es also bald wieder nach Indonesien zu ziehen, wenn du schon angefangen hast Indonesisch zu lernen?

      Liebe Grüße,
      Thomas

      Antworten
  • Wollte mal kurz fragen, ob es auch genauso einfach geht, erst malysisch zu lernen und dann indonesisch… mein Interesse liegt eher an Malaysia, aber ich würde auch sehr gerne noch rüber nach Indonesien… danke für deine Antwort 🙂

    Antworten
    • Hallo Nya,

      um es kurz zu sagen: Ich denke schon! 🙂

      Prinzipiell macht es keinen Unterschied. Die Unterschiede beschränken sich hauptsächlich auf die veränderte Aussprache und ein anteilig neues Vokabular. Zudem werden sicherlich bestimmte Wendungen und Redensarten in der jeweils anderen Sprache keine Gültigkeit haben. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Antworten
  • Vielen Dank für alles, was man in Ihrem Blog über die Indonesische Sprache erfährt. Sehr aufschlussreich und sehr interessant… und sehr nützlich. Ich war einmal 2 Wochen in Indonesien und habe seit damals ein Herz für die Menschen und das Land gefasst; Und jetzt weiß ich welche Sprache ich lernen möchte. Besten Dank und weiterhin alles Gute.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü