Regelmäßig fragen mich Freunde und Bekannte oder auch Leute, mit denen ich zufällig ins Gespräch komme und die das erste Mal von meinem Vorhaben hören, wie lange meine Weltreise dauern soll und welche Länder ich bereise. Im Folgenden soll mit der Reiseroute rund um die Welt Abhilfe geleistet werden.

Reiseroute rund um die Welt – Version 1.x

Die Planung der Reiseroute rund um die Welt war und ist noch ein langwieriger Prozess und wird vermutlich letzten Endes erst dann fix sein, wenn die Reise abgeschlossen ist. Aber dadurch erhalte ich mir die höchste Flexibilität und ich lasse mir alle Möglichkeiten offen.

Ich habe die Länder für meine Reiseroute rund um die Welt nach folgenden Kriterien ausgewählt und entsprechend verknüpft:

  1. Ich habe mir zunächst eine allgemeine Liste an Ländern erstellt, die mich derzeit persönlich am meisten interessieren bzw. die ich am spannendsten finde (etwa 15-20 Länder) – das sind natürlich viel zu viele!!!
  2. Anschließend habe ich den Aspekt berücksichtigt, möglichst viele Länder miteinander so zu verknüpfen, dass…
    1. … diejenigen bevorzugt werden, die am weitesten von zu Hause entfernt sind, damit alles weit Entfernte schon „abgehakt“ ist und die übrig gebliebenen Länder später in kleineren Reisen auch von zu Hause aus mal gut zu machen sind, sprich vorrangige Ziele in Südostasien und Ozeanien auf der anderen Seite der Welt (6 Länder blieben übrig) – eigentlich ideal, aaaaaber….
    2. … ich idealerweise den ewigen Sommer genießen kann, also möglichst kein Winter bzw. wenig kühle bis kalte Jahreszeiten enthalten sind. Sprich die Länder müssen sich so verknüpfen lassen, dass es von den Jahreszeiten her einigermaßen warm bleibt. (Hierfür war das Reisezeiten-Tool sehr hilfreich!) Schließlich will ich auch nicht unnötig Klamotten und Gepäck für alle möglichen Jahreszeiten ständig mit mir herumschleppen.
    3. … die zurückgelegten Wege möglichst kurz sind, d.h. wenige Flüge, viele Transporte über Land – soweit möglich. Eine zusammenhängende Route ohne viel kreuz und quer reisen zu müssen. Dadurch kommen wieder neue Länder ins Spiel (und schon sind es wieder um die 10) – optimistisch, aber machbar; rausschmeißen kann ich unterwegs immer noch!!!
    4. … Visa-Bestimmungen den Reisefluss so wenig wie möglich beeinträchtigen
    5. … günstigere Länder Vorrang vor teureren Ländern haben
    6. … optionale Länder berücksichtigt werden können
  3. Je nach Abreisedatum und Reiselänge sollte eine flexible Reiseroute erhalten bleiben
  4. Eingeschränkt binde ich auch die Reisepläne befreundeter Backpacker ein

Es folgt die derzeitige Reiseroute rund um die Welt als Liste mit Ländern, für die ich bereits eine grobe bzw. relativ detaillierte Route im Kopf hab. Die Route unterliegt aber abhängig von verschiedenen Faktoren noch weiteren Veränderungen. Zudem gibt es zum Ende hin bereits alternative Möglichkeiten, unter denen ich mich vermutlich erst im Lauf meiner Reise tatsächlich entscheiden werde.

 

Reisedauer: 12-14 Monate

Südostasien: 6-8 Monate (je nach Abreisedatum)

Malaysia – Ursprünglich wollte ich meine Reise (ab Anfang Mai) im malaysischen Teil Borneos starten. Die Region Sabah sollte den Schwerpunkt bilden. Gründe: Malaysia ist für seine vielseitige und köstliche Küche bekannt. Zudem will ich unbedingt Orang-Utans in freier Wildbahn erleben und im Semporna-Archiepelago gibt es eine wunderschöne Tauchgegend.

 

Indonesien – Im Anschluss sollte es an der Ostküste Borneos durch den indonesischen Teil bis in den Süden Borneos gehen. Gründe: Tauchen im Derawan-Archipelago und ein wenig Dschungel-Atmosphäre in Äquatornähe schnuppern. (Aber nun zum vermutlich eigentlichen Beginn meiner Weltreise:) Im Norden der Insel Sulawesi beginnt die lange Route einer „Insel-Hopping-Tour“ mit verschiedenen Tauchspots und kulturellen Highlights. Geplante Zwischenstops neben dem Nord-Süd-Trip durch Sulawesi sind die Togian-Inseln, Flores, Komodo, Lombok (Gili Air) und Bali.

 

Singapur – Als zentraler Knotenpunkt in Südostasien sicherlich ein geeigneter Ort, um eine Überlandreise anzutreten. Von Singapur selbst weiß ich, dass man dort wohl hauptsächlich aus 3 Gründen als Tourist anreist: Shoppen (dazu habe ich während meiner Reise weder das nötige Kleingeld über noch die entsprechende Tragekapazität frei), Essen (das geht immer, kann ich aber sicherlich auch anderswo) und der Zoo soll einer der schönsten weltweit sein (ob die Haltung der Tiere auch artgerecht ist sei einmal dahingestellt). Somit sollte der Aufenthalt von etwa einer halben Woche mehr als ausreichend sein.

 

Malaysia – (Zurück nach Malaysia.) Über Land bzw. Wasser soll es von Singapur bis in den hohen Norden Thailands gehen. Unterwegs ist Kuala Lumpur sicherlich ein Highlight, ehe es im Norden in die Tauchgebiete Thailands geht.

 

Thailand – Vom Inselparadies für Taucher über Thailands Metropole Bangkok bis hin zu den abgelegenen Dörfern rund um Chiang Mai wird alles mitgenommen, was das Land an Kultur, Aktivsport und sonstigen Highlights zu bieten hat.

 

Laos – Ab hier beginnt die lange Tour entlang des Mekongs bis hinab ins Mekong-Delta in Vietnam.

 

Kambodscha – Um mir die imposanten Tempel von Angkor Wat nicht entgehen zu lassen, mache ich dafür einen Abstecher vom Mekong weg und umrunde einmal den See Tonle Sap.

 

Vietnam – Im Mekong-Delta angekommen statte ich in Vinh Long der Geburtsstätte meines Vaters einen Besuch ab. Ho Chi Minh City, Hoi An, Hue, die Halong-Bucht und Hanoi sind nur ein paar Etappen auf meiner Reise in den Norden Vietnams.

 

Ozeanien: 3-4 Monate

Australien – Der Klassiker schlechthin – einmal die Ostküste mit dem gemieteten Bully entlangfahren. Ausgehend von Cairns kennzeichnen Tauchausflüge am Great Barrier Reef das Programm im nördlichen Teil. Vielleicht verbringe ich Silvester an der Oper von Sydney. Ein Ausflug zum Ayers Rock muss schon drin sein. Und von Melbourne geht es dann weiter nach Neuseeland.

 

Neuseeland – Das Land der grenzenlosen Freiheit (und Freizeit?!). An diesem Land fasziniert mich – wie wohl die meisten anderen, die dieses Land besuchen – die vielseitige Landschaft à la Herr der Ringe, die unglaublichen Möglichkeiten verschiedensten Outdoor-Aktivitäten nachzugehen und natürlich auch die drei verschiedenen Species, die alle Kiwi genannt werden.

 

Fidschientfällt vermutlich, da ich zum einen in Südostasien und Australien bereits einige Tauchtrips geplant habe und der Flug zudem hin und zurück unnötige Transportkosten darstellt. Fidschi wird aber sicherlich ein mögliches Ziel für einen ausgedehnten Tauchurlaub.

 

Südamerika: 2-4 Monate

Argentinien – Mir ist durchaus bekannt, dass die Anbindung aus Ozeanien und Asien nach Südamerika nicht unbedingt die beste ist. Dennoch habe ich mir vorgenommen, in Argentinien einmal die große Runde zu machen. D.h. Buenos Aires, Patagonien, Iguazú-Fälle und alles was so dazwischen liegt – insbesondere die schönen Nationalparks.

 

Uruguay – Der Aufenthalt hier wird sich wohl eher auf einen Tagesausflug nach Montevideo von Argentinien aus beschränken.

 

Und dann? – Mal sehen…

… vielleicht weiterhin in Südamerika: 1-2 Monate

Chile – Torres del Paine, einer der schönsten Nationalparks der Welt, ist sicherlich einen Besuch wert und auch die Osterinsel hat ihre Reize. Sicherlich gibt es aber neben der unberührten Natur und antiker Kultur auch andere spannende Gründe die Landschaft zu erkunden.

 

… oder in die USA:

Besuch von Familienangehörigen

 

Eine detailliertere Reiseroute rund um die Welt für die einzelnen Länder existiert zwar auch schon, würde aber sicherlich den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Vielleicht erzähle ich mehr darüber in einem anderen Beitrag, wenn das Abreisedatum bereits etwas klarer definiert ist und die Planungen weiter vorangeschritten sind.

 

Gerne dürft ihr über Kommentare Änderungsvorschläge, Anmerkungen oder konstruktive Kritik abgeben, die ich gerne in meine bisherigen Planungen einfließen lasse. Was ich für meine Reiseroute rund um die Welt in meinen Rucksack packe erfährst Du in meinem Artikel Die bewährt klassische Reisepackliste.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Mitboulderkompane
    4. Mai 2015 22:07

    Dann halte uns auf dem Laufenden. Evtl besuche ich dich auf der ein oder anderen Station ; D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü